header neu

Die Pfingstgeschichte

Die Pfingstgeschichtefür Grundschüler und andere Interessierte in St. Josef - ein Projekt in Zusammenarbeit mit den Religionslehrern der Leonhard-Frank Schule.
Phantasievoll für Kindern als Weg vor dem Altar gelegt: einfach vorbeikommen und anschauen!
Die Kirche tagsüber geöffnet.

(Zum Start des Projekts haben die Kinder die Josefsgeschichte "gelegt")


Die Pfingstgeschichte(1) Als die Jünger nach Jesu Auferweckung Jesus zum letzten Mal gesehen hatten, hatte er sie gesegnet und zu ihnen gesagt: Ich werde jetzt ganz bei Gott meinen Vater sein. Bleibt in Jerusalem. Gott wird euch seinen Geist senden, Ihr werdet Kraft und Mut bekommen. Erzählt den Menschen von Gottes Liebe!"

Die Pfingstgeschichte(2) links: Am Pfingstfest waren ganz viele Menschen im Jerusalem. Jesu Freunde und Freundinnen hatten sich alle in einem Haus versammelt. Es war einige Zeit vergangen, seit sie Jesus zuletzt gesehen hatten. Er hatte ihnen Gottes Hilfe versprochen, aber wie sollte das geschehen? Allmählich verließ ihr Mut. Sie wussten nicht, wie es weitergehen sollte, was sie tun sollten, sie waren ängstlich und traurig und es war ihnen ganz kalt ums Herz. | rechts: Da kam plötzlich vom Himmel ein Brausen, wie ein heftiger Sturm, und erfüllt das ganze Haus. Und es erschienen Zungen wie von Feuer, die sich auf alle verteilten. Da spürten sie, dass sich etwas in ihnen veränderte. Es wurde ihnen ganz warm ums Herz und ihre Ängste und Sorgen waren wie weggeblasen.

Die Pfingstgeschichte(3) Jetzt verstehen sie, was Jesus gemeint hatte. Sie spüren Kraft und Mut. Sie laufen hinaus auf die Straße. Voller Begeisterung und mit Feuereifer erzählen sie allen Menschen von Jesus und von Gott: und obwohl die Menschen dort eigentlich verschiedene Sprachen hatten, können sie einander verstehen. Gott hat Jesus vom Tod auferweckt und seine Liebe ist immer bei uns! Viele Menschen berührt diese Botschaft, auch ihnen wird warm ums Herz, sie spüren eine große Freude und Begeisterung in sich und sie wollen zu dieser Jesus-Gemeinschaft gehören. Viele Menschen lassen sich an diesem Tag taufen.

Die Pfingstgeschichte(4) Mitte: Gottes Heiliger Geist ist auch unter uns. Er gibt Menschen ein warmes Herz. | links: Was tun Menschen die ein warmes Herz haben? Sehreibe deine Idee auf eine Flammen-Karte und lege sie dazu! Die Bilder helfen dir dabei, aber vielleicht hast du ja auch noch eine ganz andere Idee (ln der Trinitaskirche findest du Spannendes zum Heiligen Geist. Schau doch mal dort vorbei!

 

­