header neu

Gemeinde feierte mit Pfarrer Karl Wenzel Eisernes Priesterjubiläum

0710 pfr wenzel priesterjubilaeum 1Als „Spessarteiche“ wurde Pfarrer Wenzel von Pfarrer Kraus bezeichnet. So geradlinig sei der aus dem Spessart Stammende, und er gratulierte ihm am 19. Juli in Sankt Sebastian zu seinem Jubiläum. Extra für ihn wurde ein sehr festlicher Gottesdienst mit Fahnen und vielen Ministranten gefeiert, und auch die Gemeinde war – soweit es die Corona Maßnahmen zuließen – zahlreich vertreten

In seiner Predigt ging Pfarrer Wenzel auf das Evangelium des Tages ein, auf den Weizen und das Unkraut, die es beide unter den Menschen nicht in Reinkultur gibt. Die meisten seien Unkraut und Weizen zugleich. Die Hoffnung allerdings, die wir alle haben sollten, ist die, dass sich Unkraut zum Weizen, dass sich jeder Mensch vom Schlechten zum Guten entwickeln könne.

Am Ende des Gottesdienstes dankte Marianne Gehrig stellvertretend für den Pfarrgemeinderat für die vielen Jahre, die Pfarrer Wenzel in unserer Pfarreiengemeinschaft Gottesdienste gefeiert hat. Eisern, das passe nicht nur zu den 65 Jahren seit der Priesterweihe, sondern das passe auch zu ihm selbst: ein unerschütterlicher Mann, der seit fast 20 Jahren unsere Pfarrei unterstützte. Als Geschenk gab es  Bocksbeutel. Diakon Johann Loch-Karl bedankte sich im Namen des Gebetskreises, ebenfalls mit einem Präsent.

Zum Abschluss betete Pfarrer Wenzel den Wettersegen, den alle aus der Gemeinde bei ihm im Laufe der Zeit schon öfter miterlebt haben. Dieser sei in seiner Kindheit häufig verwendet worden, und auch heute schadet es sicher nicht, um gutes Wetter zu beten.

So bleibt also nur noch übrig, noch einmal ein herzliches Danke zu sagen für die vielen Jahre an Unterstützung, und hoffentlich noch viel Gesundheit für die nächsten Jahre!

Susanne Bullin

0710 pfr wenzel priesterjubilaeum 2

­